Programm

Unser Jahresprogramm erscheint jährlich und kann hier als pdf gedownloaded werden.

Download
Jahresprogramm 2019 – Kopieren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Der aktuellste Anlass wird jeweils nachfolgend angezeigt. Hier erscheint auch ca. 24 Stunden vorher, ob der Anlass tatsächlich stattfindet.

nächster Anlass: pfynwald, das herz des naturparks

Pfynwald, das Herz des Naturparks

Filmvortrag von Kurt Baltensperger

 

Donnerstag, 04. April 2019

um 19.30 Uhr

im Pfarreisaal der kath. Kirche Wallisellen,

Alpenstr. 5

Der Pfynwald liegt im Mittelwallis zwischen Leuk und Sierre.

 

Dieses Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung ist geprägt durch einen Bergsturz der jüngsten Eiszeit. Vor ca 100 000 Jahren bildete sich durch Gletschertätigkeit sowie durch Flussabtragungen ein leicht ansteigender Kegel aus lockerem Material von Kalk und Gips.

 

Auf diesem kargen, trockenen Boden hatte lediglich ein ganz besonders genügsamer Nadelbaum die Chance zu wachsen: Die Föhre.

 

Heute überzieht ein auffallend dichter Teppich von relativ niedrigen Föhrenkronen den Kegel. Dieser markante Föhrenwald bildet die grösste Fläche des Naturparks. Unzählige Insektenarten, hervorzuheben den seltenen Hirschkäfer, finden hier Wohnraum.

 

Weitere Habitate aber bieten noch mehr Abwechslung:

Im Auenwald finden die Nachtigall, der Biber, die Waldohreule oder die blauflüglige Prachtlibelle Lebensraum. Dem Rhonelauf entlang fühlen sich Eisvögel und Flussregenpfeifer wohl. Das sandige Gebiet südlich des Rhonedammes ist nur karg bewachsen: Kurt Baltensperger filmte dort das Treiben der Sandwespen, ihre Grabarbeit, das Eintragen der Beute und das Verschliessen der Brutröhre. Einen Kontrast zu den extremen Trockenstellen bilden die verschiedenen Weiher, die im Pfynwald zu finden sind. An ihren schilfumsäumten Ufern leben Sumpfrohrsänger und Ringelnattern. Trockensteppe, die wir in der Schweiz vorallem im Wallis antreffen, findet man auch an einigen Stellen im Pfynwald. Seltene Schmetterlingsarten und zahlreiche Pflanzen sind hier anzutreffen. Richtung Sierre gelangt man auch über Kulturland. Dort wachsen farbenprächtige Blumenwiesen, alte Obstbäume und Hecken. Kurt Baltensperger beobachtete für uns den Wiedehopf beim Füttern der Jungen.

 

Wir alle sind gespannt auf diesen Naturfilm und freuen uns auf zahlreiche Interessenten.

Der Eintritt ist frei. Ein freiwilliger Unkostenbeitrag ist willkommen.


kommende anlässe

Donnerstag, 04. April 2019

film Pfynwald

"Pfynwald, das Herz des Naturparks"
von Kurt Baltensberger, Wiesendangen,
Beginn: 19.30 Uhr im Katholischen Pfarreisaal Wallisellen, Alpenstrasse 5

Samstag, 05. Mai 2019

JUNAkids Familienanlass: Renovation Reptilienhabitate

Ein Wochenendausflug für die ganze Familie, wo Klein und Gross sich aktiv für den Naturschutz engagieren können!

Treffpunkt: 14 Uhr, Tramhaltestelle Belair
Dauer: ca. 2-3h, mit Snacks am Lagerfeuer

Anmeldung erwünscht bei Line

Samstag, 25. Mai 2019

junakids: Wild day

Im Mai findet ein weiterer Wild Day für die Primar- und Mittelstufe statt.

Weitere Infos bei JUNAkids.

Anmeldung erforderlich, wie immer bei der Line.


JUNI 2019

junakids: outdoor girls

Der Wunsch nach Mädchentreffen für Mädchen ab der Mittelstufe bis zur Oberstufe ist aufgekommen. Deshalb wir ein Outdoor-Girls an einem Sonntag im Juni angeboten. Interessierte Mädchen* können sich bei der Line melden.

Samstag, 22. Juni 2019

Botanische Exkursion an den Ritomsee/TI

Treffpunkt: 6.30 Uhr Bahnhof Wallisellen auf dem Perron, Zürich HB ab 7.10 Uhr Gleis 9
Rückkehr: 18.50 Uhr in Zürich HB, 19.21 Uhr in Wallisellen

Leitung: Marianne Hämmig

Samstag, 07. September 2019

Vogelexkursion Klingnauer Stausee/Besuch Naturzentrum

Treffpunkt: 10.50 Uhr, Döttingen beim Parkplatz nach der Brücke,
Ende: ca. 15.40 Uhr, Bahnhof Koblenz

Leitung: Nicolas Baiker, 076 573 24 90


Sonntag, 08. September 2019

junakids: wild day

Im Herbst findet wieder ein Wild Day statt, diesmal unter der Leitung des Umweltpolizisten Gregor Schäppi!

Nähere Informationen folgen.

samstag, 21. September 2019

Obstbaum-Spaziergang Wallisellen

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Wallisellen, Schulhaus Mösli, Ecke Butzenstrasse
Ende: ca 16 Uhr, Wallisellen Haltestelle Sportzentrum

Leitung: Philipp Maurer und Nikola Repke

auch für Familien geeignet!

Samstag, 28. september 2019

riedenermärt

Auch dieses Jahr wird der NVMG mit der Mostpresse am Riedenermärt teilnehmen und frischen Walliseller Most verkaufen.


Donnerstag, 07. november 2019

Mallorca abseits des Tourismus: Tiere, Pflanzen,Landschaften

Diavortrag von Andi Meier in der Stadtbibliothek Opfikon, Wallisellerstrasse 85
Beginn: 19:30 Uhr
Anschliessend Apéro

november 2019

arbeitseinsatz naturschutzgebiet moos

Datum wird kurzfristig bekannt gegeben

Samstag, 29. februar 2020

Wasservogelexkursion nach Rapperswil

Treffpunkt: 8.15 Uhr Bahnhof Wallisellen auf dem Perron
Rückkehr: Im Laufe des Nachmittags

Leitung: Marianne Hämmig


dienstag, 17. märz 2020

generalversammlung nvmg



vergangene veranstaltungen

Rückblick 06.11.: auf fotopirsch durch namibia

Der Vortrag «Fotopirsch durch Namibia» wurde sehr gut besucht.

Andreas Meier hat über 40 TeilnehmerInnen mitgenommen auf seine eindrückliche Reise durch das Land im fernen Afrika.

Foto von A. Meier

 

 

 

Rückblick 18. & 19.10.: CAtweek mit junakids

40 Kinder haben mit dem JUNAkids-Team viele schöne Sachen im Wald erlebt: kochen über dem Lagerfeuer, bauen mit Seilen und Blachen, vieles über Bäume und Tiere gelernt und vieles mehr. Fotografische Einblicke in die Tage gibt es hier.

Das Foto oben wurde von Herr Weiss gemacht. Danke dafür!

Rückblick 13.10.: Vogelzug auf der Albispasshöhe

Der Anlass war ein grosser Erfolg mit Sichtungen von u.a. Kormoranen, Mittelmeermöven, Ringeltauben, Mäusebussarden und vielen mehr.

Ein lieber Dank an Michelle und Oliver Krauss!




Rückblick 29.09.: mosten auf dem riedenermärt

Unsere Projektgruppe der Obsthochstammbäume war mit einer Mostpresse und vielen eigenen Äpfeln am Riedenermärt verteten.  Von unserem Stand aus, hat man direkt auf die neu gepflanzten Apfelbäume sehen können und viele BesucherInnen haben sogar selber an der Presse gekurbelt.

Danke vielmals für euer Engagement!