Mauersegler-Nisthilfen im Turm in opfikon

Standort Turm zu Opfikon Lage 685897 / 254087
Förderziele  Erweiterung und Stärkung der Mauerseglerkolonie am Opfikerturm
Projektbeschrieb Der Naturschutzverein  hatte bereits vor einigen Jahren sieben Nistkästen im Chappelenturm in Opfikon angebracht. 2014 waren erstmals alle besetzt. Daher wurden im Frühjahr 2015 zehn weitere Nistkästen installiert. Eine Schulklasse hat für die Kästen Nistmulden hergestellt, die den Seglern die Brut erleichtern. Ebenfalls werden jährlich Beringungen der Jungvögel vorgenommen.
Erfolg

Seit 2014 werden alle alten (sieben) Nisthilfen besetzt.

Von den zehn neuen Kästen waren 2018 vier erfolgreich besetzt, 3 mit Nistmaterial ergänzt und 3 noch leer geblieben.

Kontakt Ueli Kräutli, 044 810 37 67

Aktuelles

Mauersegler Beringung Chapeleturm Opfikon, 14. Juli 2019

 

Robert Sand konnte 26 Jungvögel mit einem kleinen, ganz leichten Ring versehen.

Im Kasten mit der Nummer 31 trafen wir einen Altvogel mit einem Futterballen im Schnabel an.

 

Die Futterballen haben einen Durchmesser von ca. 1 cm und beinhalten weit über 100 kleine Insekten, die die Mauersegler im Fluge einfangen. Robert hat die drei jungen Bewohner vom Kasten 31 damit gefüttert.

 

Der Altvogel wurde im vergangenen Jahr, schon damals als fütternder Segler in unserer Kolonie beringt. Wir haben ihn im 2018 ebenfalls im Kasten 31 angetroffen. In der Zwischenzeit ist er zur Überwinterung kurz nach Afrika geflogen und hat dann in diesem Frühling wieder das Loch zu «seinem» Nistkasten hier im Chapeleturm gefunden!

 

Fotos: Mauersegler bei der Beringung durch Robert Sand / Futterballen


Nistkästen haben sich als Bruthilfen für Mauersegler bewährt. In Opfikon werden sie massgeschneidert in den Turm eingepasst.  

© Angaben Lena Escher

© Bilder Beat Rüegg und Diverse

 

Ein Projekt im Rahmen von 100xZüriNatur