Obsthochstamm-Anlagen

auf dem Gemeindegebiet von Wallisellen

Bereits 2010 hat der NSVW Wallisellen die ersten Hochstamm-Obstbäume gepflanzt und so den Grundstein für das mehrjährige Engagement für die Obstgärten gesetzt.

 

© Text und Bilder Naturschutzverein Mittleres Glattal - NVMG

© Untenstehender Situationsplan search.ch, TomTom, swisstopo, OSM

Standorte

4 Standorte (Furtbachweg, Hörnligraben am Stiegelicher und im Samichlaus und an der Butzenstrasse Lage 688525 / 252000 + 687650 / 252575 + 688145 / 252675 + 688200 / 251975

 Förderziele

- Erhaltung und Förderung der Obst-Hochstämmer in der Gemeinde  

- Ernte und Verwertung des Obstes

- Förderung alter Obstsorten

- Schaffung von Lebensräumen für die Hochstamm-Fauna

- Förderung des Erholungswertes der Landschaft am Rand der Gemeinde

Projekt-beschrieb 2010 hat sich der Naturschutzverein Mittleres Glattal für den Erhalt von 7 verbleibenden Hochstamm-Obstbäumen als Restbestand eines einstigen Obstgartens eingesetzt. Im Lauf der letzten Jahren konnte am Furtbachweg, am Hörnligraben Stiegeliächer und Halden/Samichlaus sowie an der Butzenstrasse der Bestand auf heute total 28 Bäume ergänzt werden. Im Herbst 2015 werden im Stiegeliacher nochmals 6 Bäume zusätzlich gepflanzt. Es kommen vor allem ältere, robuste Obstsorten zum Einsatz. Der Naturschutz- verein beteiligt sich an der Mahd des Unternutzens im Stammbereich. Er pflegt die Bäume und übernimmt das Auflesen, Mosten und den Verkauf des Obstes resp. Mosts an den Markttagen im Herbst.
Kontakt Philipp Maurer 044 830 26 77

1 Spitzacker, östlich der Siedlung 2 Hörnligraben beim Stigeliächer 3 Halden/Samichlaus neben dem Rebberg 4 Butzenstrasse südlich vom Sportzentrum